alt text

Hybrid, Driving Iron oder Fairwayholz?

Die meisten mittelstarken Golfer spielen heutzutage mit Eisensätzen, die aus 6 verschiedenen Eisenschlägern bestehen. Häufig geht der Standardsatz von einem Pitching Wedge bis zum 5er Eisen.

Je nach Fabrikat und Modell kann der Eisensatz entweder um einen oder eventuell zwei passende Schlägerköpfe mit geringerem Loft (4er und 3er Eisen) ergänzt werden. Der mittelstarke Golfer benötigt jedoch nur selten so viele Eisen. Er verfügt noch nicht über das Können oder die ausreichende Geschwindigkeit im eigenen Schwung, als dass er die Schläger so nutzen könnte, dass sein Schlag ausreichend Höhe und Weite bekommt.

Etwa hier – in der Lücke zwischen unserem Eisen mit dem geringsten Loft und unserem Driver – können Hybridschläger, Driving Irons und Fairwayhölzer unschätzbare Werkzeuge für weitere Distanzschläge auf langen Par 4- oder Par 5-Bahnen werden.

 

Woher weiß ich, was zu mir passt?
Die beste Methode, um herauszufinden, welche Kombination von Schlägern genau zu Dir passt, ist ein Golfstore Custom Fitting zu machen. Bei einem persönlichen Test misst Dein Pro Deine Schlagweiten. Daraus lässt sich dann deutlich ablesen, wo sich der kritische Punkt in Deinem Bag befindet. Womit Du dann Deine Lücken füllst, hängt von Deinem Schwung ab – aber auch Faktoren wie Untergrund, Gestaltung und Lage des Platzes können eine Rolle spielen. Hier profitierst Du besonders davon, Dir von Deinem lokalen Pro helfen zu lassen, denn er kennt jedes Loch auf dem Platz wie seine Westentasche.

Ist der Platz stark dem Wind ausgesetzt, kann eine flachere Ballflugbahn, die den Ball weiter rollen lässt, sehr effektiv sein. Diese Art von Schlag schlägt man am besten mit Driving Irons oder Fairwayhölzern mit geringem Loft. Spielen wir hingegen einen hügeligen Parkland Kurs mit weichem Untergrund, möchten wir den Ball gern höher fliegen und damit nach dem Landen auch schneller stoppen sehen. In diesem Fall können sowohl Hybridschläger als auch Fairwayhölzer mit höherem Loft ein effektiver Ersatz für Deine Eisen darstellen.

Denke also darüber nach, wie und wo Du am meisten spielst, und überlege Dir, ob es eine Art von Schlag gibt, den Du auf Deinen Runden vermisst. Hätte Deinem Spiel am ehesten der hohe Flug des Hybridschlägers oder die flachere Ballflugbahn des Eisens geholfen?

Einige Ratschläge mit auf den Weg
Wenn Du ein Spieler bist, dem es jetzt schon schwerfällt, Dein 5er oder sogar Dein 6er Eisen zu schlagen, dann ist die Wahrscheinlichkeit nicht besonders groß, dass es Dir mit einem Driving- oder Utility Iron besser gelingt. Du wirst hin und wieder sicherlich einen guten Schlag machen – aber ist das ausreichend, damit der Schläger einen Platz in Deinem Bag verdient? Du solltest vielleicht lieber darüber nachdenken, einen leichter zu schlagenden und zuverlässigen Hybridschläger zu nehmen - oder warum nicht sogar ein Fairwayholz 7? Mit leichtem Grafitschaft, modernen Materialien und explosiven Schlagflächen bringen diese Schläger den Ball wirklich zum Fliegen.

Machen Dir Geschwindigkeit und Distanz nicht die größten Sorgen auf dem Golfplatz? Benötigst Du bei Deinen Schlägen stattdessen mehr Kontrolle über Richtung und Ballflugbahn? Dann können Utility Irons das Richtige sein und Dir die Chance bieten, häufiger das Fairway zu treffen. Auch diese Schlägerköpfe profitieren von der heutigen Technik und moderner Konstruktion, aber die Ausgangslage ist für die allermeisten Golfer trotz allem auf einem viel geringeren Fehlertoleranzniveau. Generell sollte man ein sehr guter „Ballstriker“ sein, um ein 3er oder 2er Eisen mit Präzision schlagen zu können – insbesondere, wenn wir über nicht aufgeteete Schläge vom Fairway sprechen.

Habe keine Angst vor dem Testen!
Keine Regel ohne Ausnahme, und vor allem nicht in Bezug auf Golf und Golfausrüstung. Welche Schläger, die richtigen für Dich sind, kannst Du nur durch Testen feststellen, und zwar unter so spielähnlichen Bedingungen wie möglich. Wenn Du Schläger bei einem Golfstore-Pro testest, kannst Du die echte Ballflugbahn verfolgen und alle wichtigen Werte und Daten von einem Launch-Monitor erhalten, der registriert, wie sich sowohl Dein Schwung als auch Dein Ball bei jedem Schlag bewegen. Wenn Du noch nie zuvor Schläger getestet hast, kann Du Dich auf ein lehrreiches Erlebnis freuen, das viel Spaß macht!

 

Verwandte Golfstories

Shop auswählen

    Vielen Dank für Ihre Anfrage. Das Produkt wurde in den Warenkorb gelegt.

    Zu meiner Anfrage